Sie befinden sich gerade hier: Home / Aktuelles
suche
Übersichtskarte



Wählen Sie einen Bezirk
MEDIENBESTELLUNG


MEDIENSUCHE




Sicher zur Schule

Für viele Kinder beginnt jetzt ein neuer Lebensabschnitt: Der Schulanfang. Tipps zum Schulwegtraining.

Gerade für Erstklässer stellt der Straßenverkehr eine große Herausfoderung dar, denn der Schulweg birgt Risiken und Gefahren. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) Kärnten gibt Eltern eine Reihe praktischer Tipps für das „Schulwegtraining“.

  • Gehen Sie den ausgesuchten Schulweg öfter mit Ihrem Kind ab. Stellen Sie fest, welche Schwierigkeiten es dabei hat.
  • Zeigen Sie Ihrem Kind mögliche Gefahrenstellen und besprechen Sie diese ausführlich.
  • Machen Sie ihm dabei keine Angst. Das verunsichert nur.
  • Begleiten Sie Ihr Kind, bis Sie davon überzeugt sind, dass es zuverlässig allein zurecht kommt.
  • Lassen Sie sich von Ihrem Kind führen. Dabei sollte es über seine Wahrnehmung und sein Verhalten sprechen. Das trägt erheblich zur raschen Verinnerlichung des richtigen Verhaltens bei.
  • Überprüfen Sie das Verhalten Ihres Kindes auf dem Schulweg manchmal. So können Sie Fehler rechtzeitig beseitigen.
  • Der kürzeste Weg ist nicht immer der sicherste. Lieber einen kleinen Umweg in Kauf nehmen.
  • Kinder sollten frühzeitig losgehen. Wer unter Zeitdruck steht, macht eher Fehler.
  • Kinder sollten grundsätzlich auf Gehwegen gehen, und zwar innen.
  • Auch Zebrastreifen und Ampeln sind keine Garantie für Sicherheit! An Ampeln müssen Kinder auf abbiegende Fahrzeuge achten, an Zebrastreifen müssen sie warten, bis sich im Verkehr eine Lücke ergibt und sie sollten Blickkontakt mit dem Fahrer aufnehmen.

Darüber hinaus tragen VolksschullehrerInnen mit dem Unterrichtsfach "Mobilitätserziehung" zur Sicherheit im Straßenverkehr bei.

Das zentrale Ziel dieser neuen Mobilitätserziehung ist es, die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, durch ihre Kenntnisse, Einstellungen und ihr Verhalten die Bedingungen für eine sichere, gesunde, sozial- und umweltverträgliche Mobilität zu verbessern und einen Beitrag zu einer zukunftsorientierten Entwicklung unserer Gesellschaft und Umwelt zu leisten.

REDAKTION / GRAFIK / ERICH ANGERMANN

 

Medien zum Thema im KMZ-Medienverleih:

 
Seite versenden  Seite versenden
Seite drucken  Seite drucken