Sie befinden sich gerade hier: Home / Projekte / Trickfilm / Filme 2008
suche
Übersichtskarte



Wählen Sie einen Bezirk
MEDIENBESTELLUNG


MEDIENSUCHE




Das Goldmädchen von der Lacken-Alm


Eine Trickfilmproduktion der VS St. Lorenzen im Lesachtal
Mädchen macht Märchen

Edeltraud Wurzer (10) aus St. Lorenzen zeichnete die Hauptdarstellerin des Zeichentrickfilms „Das Mädchen von der Lackenalm“. Am Freitag, 27. Juni, hatte das Märchen in Maria Luggau Premiere.

Es war einmal ein gutes Mädchen, das in den Wald geschickt wurde, um Holz zu holen. Doch es konnte keines finden. Ein alter Mann kam ihm zu Hilfe. Aber bei einem Baum war ein Ameisenhaufen, bei einem anderen ein Vogelnest. Das Mädchen wollte nicht, dass jemand zu Schaden kommt“, mehr verrät Edeltraud Wurzer allerdings nicht. Nur noch so viel: „Die Geschichte geht trotzdem gut aus!“

Im Rahmen der „Medienwerkstatt Lesachtal“ – einem Projekt der Schulabteilung des Landes –entstand der Zeichentrickfilm „Das Mädchen von der Lackenalm“. Die zehnjährige Edeltraud Wurzer durfte die Hauptdarstellerin „Das gute Mädchen“ zeichnen. „Einen Namen wissen wir noch nicht“, meint die Volksschülerin aus St. Lorenzen.

„Die Arbeit war schwierig“, erinnert sich Edeltraud, „alle Bewegungsabläufe mussten gezeichnet werden.“ Die gesamten Bilder konnte die Zehnjährige aber nicht zeichen: Deshalb hatte sie mit Lea Kurz, Julian Wurzer, Marco Seiwald und Manuel Kubin fleißige Helfer an ihrer Seite, die sich um die Tiere, Bäume oder Hintergründe kümmerten.

„Die Arbeit hat Riesenspaß gemacht“, erzählt die St. Lorenzenerin. Schließlich konnte sie miterleben, wie ein Trickfilm entsteht. „Ich war so begeistert, dass ich Zuhause weiterarbeitete. Da haben die Vormittagsstunden gar nicht ausgereicht.“

Wurzer will Lehrerin werden: „Ich möchte dann auch einmal mit meinen Schülern einen Trickfilm machen.“ Die musisch begabte Schülerin spielt seit ihrem vierten Lebensjahr Geige und vor zwei Monaten kam Klarinette als zweites Instrument dazu. Aber zum Üben bleibt jetzt wenig Zeit. „Ich muss Fußball spielen. In der letzten Schulwoche werden wir gegen die Schüler der ersten Hauptschulklasse antreten. In meiner Klasse sind zu wenig Buben, so müssen einfach wir Mädchen aushelfen.“

REDAKTION | HANS GUGGENBERGER

 
Seite versenden  Seite versenden
Seite drucken  Seite drucken